Kalkulation

MODUL-CONSULT.de

Kalkulation

Kalkulation bei MODUL-CONSULT.de

Kalkulation: wer nicht kalkuliert - verliert

Was verdienen Sie am Auftrag ? Machen Sie eine Kalkulation zum Verkaufspreis ?

Gerade in kleinen und mittleren Betrieben fehlt oft die Grundlage einer „echten Kalkulation“. Nirgendwo wird mit so vielen Annahmen und Konkurrenzorientierung gearbeitet wie im Mittelstand und Handwerk. Der verschärfte Wettbewerb zwingt jedoch zukünftig zu einer exakten Kalkulation aller Produkte und Produktgruppen – und vor allem der Verkaufspreise.

Die Kosten- und Leistungsrechnung

Kalkulation ist das sensibelste und, neben einem Controlling zur Steuerung eines Unternehmens - auch im Mittelstand und Handwerk - das wichtigste Instrument! Hier geht es um das Geldverdienen. In der Praxis ist jedoch bisweilen festzustellen, dass aufgrund der Komplexität und der notwendigen Konsequenzen, dieser Bereich zu den eher ungeliebten Aufgaben der Unternehmensführung im Mittelstand und Handwerk gehört.

Dahinter steckt vielfach ein Missverständnis der Aufgaben und Ziele einer Kostenrechnung / Kalkulation. Durch diese sollen Informationen und Entscheidungsgrundlagen geschaffen werden, durch die das Unternehmen in vielfältiger Weise unmittelbar Geld verdient.

Deshalb beschränkt sich die Wirkung der Kostenrechnung nicht nur auf die reine Kalkulation der Preise, das Aufgabengebiet und der Nutzen gehen weit darüber hinaus.

KOSTEN- UND LEISTUNGSRECHNUNG - WAS IST DAS UND WELCHEN NUTZEN ?

Die Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) ist ein Teilgebiet der Betriebswirtschaftslehre und liefert als Teil des betrieblichen Rechnungswesens interne Informationen für die Planung, Steuerung und Analyse der Kosten und Erlöse.

Der wesentliche Unterschied zur Finanzbuchhaltung besteht darin, dass in der KLR nur die Aufwendungen und Erträge erfasst werden, die im Zusammenhang mit der betrieblichen Leistung stehen. (d.h. die Kosten werden den Produkten zugeordnet).

KLR - AUFBAU

KLR bei MODUL-CONSULT.de

Schritt 1: KOSTENARTENRECHNUNG

Sie ist die Antwort auf die Frage: Welche Kosten sind in welcher Höhe angefallen ?
Kostenart = einzelne Kategorien von Kosten

Die Kostenartenrechnung ist der „Datenlieferant“ für die spätere Durchführung der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung. Sie gibt Auskunft über die Wertentwicklung einzelner Kostenarten und liefert Informationen über die Kostenstruktur.

Hierfür ist es notwendig, die Kostenarten klar zu definieren:

  • Über deren Inhalt darf es keine Zweifel geben. (als Beispiel sollte in der Kostenart Kfz-Steuer nicht die Kfz-Versicherung verbucht werden).
  • Jeder anfallende Kostenbetrag muss einer Kostenart zugeordnet werden.
  • Der Aufbau der Kostenartenrechnung sollte dem verwendeten Kontenahmen der Finanzbuchhaltung folgen. Dies hat schlicht den Grund der Zeitersparnis.

Schritt 2: KOSTENSTELLENRECHNUNG

Sie ist die Antwort auf die Frage: Wo sind die Kosten angefallen ?
Kostenstelle = Ort des Kostenanfalls / Ort der Kostenentstehung)

Kostenstellen können nach unterschiedlichen Gesichtspunkten erstellt werden, je nachdem was abgebildet werden soll. Meist richtet man sich nach dem internen Organigramm eines Unternehmens.

Ein Beispiel zur Gliederung:

  • Fertigung (Beispiel: Drehen, Fräsen . . . )
  • Material (Einkauf, Lager . . . )
  • Vertrieb (Verkauf, Marketing . . . )
  • Verwaltung (Geschäftsleitung, Finanz- u. Rechnungswesen, Personal)

Kosten, die nicht direkt zugeordnet einem Kostenträger (Produkt) zugeordnet werden können, können in der Regel aber immer einer Kostenstelle zugeordnet werden. Deswegen ist die die Kostenstelle als Ort der Kostenentstehung zu verstehen.

Beispiel Gliederung Kostenstellen:

Beispiel Gliederung Kostenstellen

Schritt 3: KOSTENTRÄGERRECHNUNG

Sie ist die Antwort auf die Frage: Wofür wurden die Kosten aufgezehrt ?
Kostenträger = Leistung des Betriebes (Produkt, Dienstleistung, Projekt)

Es gibt zwei Arten der Kostenträgerrechnung:

  1. Kostenträgerzeitrechnung – Der Unternehmer erfährt durch sie das Betriebsergebnis Abrechnungsperiode. Sie wird auch als kurzfristige Erfolgsrechnung oder Betriebsergebnisrechnung genannt.
  2. Kostenträgerstückrechnung = KALKULATION

Man unterscheidet in Vor- und Nachkalkulation.

Die Vorkalkulation rechnet mit Planzahlen und ist eine Grundlage für die Preisbildung. I.d.R. ist die Vorkalkulation als Angebotskalkulation zu sehen.

Die Nachkalkulation rechnet mit Ist-Zahlen, also den tatsächlich angefallenen Kosten und dient somit der Leistungskontrolle. Sie bildet die tatsächliche Wirtschaftlichkeit des Betriebes dar.

Kalkulieren bedeutet einen Verkaufspreis zu errechnen, bei dem man wesentliche Dinge weiß:

  • Sind alle Kosten gedeckt ?
  • Erzielt man mit dem Verkaufspreis einen Gewinn und welchen ?
  • Kann man Rabatte und Skonti gewähren ?
  • Kann man den Preis nach unten korrigieren um einen Auftrag doch noch zu bekommen ? = Wettbewerbsfähigkeit
  • Bei welchen Stückzahlen kann man welche Preisstaffelungen anbieten ?

Aufbau unserer Kalkulation

KALKULATIONS-TOOL von MODUL-CONSULT.de
Bezeichnung
Materialeinzelkosten
+ Materialgemeinkostenzuschlag
= Materialkosten (1)
Fertigungseinzelkosten
+ Fertigungsgemeinkostenzuschlag
= Fertigungskosten (2)
= Herstellkosten (1+2)
+ Verwaltungsgemeinkostenzuschlag
+ Vertriebsgemeinkostenzuschlag
= Selbstkosten
+ Gewinnzuschlag
= Barverkaufspreis
+ Skonto
= Zielverkaufspreis
+ Rabatt
= Listenverkaufspreis
Aufschlag

  10%


  20%


  30%
  40%

100%

   2%

  20%
in Euro
  10,00
    1,00
  11,00
  20,00
    4,00
  24,00
  35,00
  10,50
  14,00
  59,50
  59,90
119,00
    2,43
121,43
  30,36
151,79

Fazit . . .

KALKULATIONS-TOOL von MODUL-CONSULT.de
Für diese Bereiche ist der Betriebsabrechnungsbogen das Werkzeug !

Wirkung der Kostenrechnung

  • Verbesserung der Preisfindungs-und Preisdurchsetzungsmöglichkeiten
  • Verbesserung der Ertragsmöglichkeit durch Bewertung von Produktgruppen
  • Verbesserung der Strukturierung einzelner Unternehmensbereiche
  • Optimierung von Organisationsformen
  • Strukturelle Prozesserfassung = Dokumentation und Verbesserung Ihres Know-how !
  • Auslösung von Verantwortlichkeitsstrukturen
  • Strukturierung und Optimierung der Zeiterfassung
  • Erfassung von Schwachstellen im Unternehmen
  • Verbesserung des Kostenbewusstseins / Kostenersparnis
  • Grundlage der Entscheidungsfindung zur Marktbearbeitung

Benötigen Sie Unterstützung ?
Wenn Sie bei dem Thema Kalkulation Unterstützung benötigen, rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir ein Email. Ich helfe ihnen als Unternehmensentwickler gerne weiter !

Unsere Leistungen

KALKULATIONS-TOOL von MODUL-CONSULT.de
  • Aufbau und Einrichtung einer betrieblichen Kostenrechnung
  • Aufbau und Einrichtung eines betrieblichen Betriebsabrechnungsbogens (BAB)
  • Aufbau und Einrichtung Ihrer individuellen und betrieblichen Kalkulation
  • Optimierung und Unterstützung in Einzelsegmenten Ihrer bestehenden Kalkulation